Was erwartet Mediation Austria von Ihnen?

Wenn Sie sich bei Mediation Austria eintragen,  bestätigen Sie, dass Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:
 
Allgemeine Voraussetzungen
  • Ich bin eingetragen in der Liste der Zivilrechts-Mediatoren des Justizministeriums
  • Ich bin aktiv als Mediator / Mediatorin tätig und biete meine Leistungen in Österreich an
  • Ich bin für Mediationsanfragen telefonisch und per Mail erreichbar (Antwort innerhalb von 48 Stunden)
  • Ich biete Mediations-Interessierten gerne zeitnahe (innerhalb von 3 Wochen) einen Termin für ein Erstgespräch an
  • Ich verfüge über geeignete Räumlichkeiten zur Ausübung der Mediation

Praxiserfahrung

  • Ich verfüge über Mediationserfahrung von mindestens 10 nachgewiesenen Fällen

    - oder -
     
  • Ich habe weniger als 10 Mediationsfälle und arbeite daher vorerst in Co-Mediation (mit einer/m MediatorIn, die/der über Mediationserfahrung in mind. 10 Fällen verfügt) oder unter begleitender, nachzuweisender Einzelsupervision*

Qualität

  • Ich übernehme nur Fälle, deren Mediations-Eignung ich geprüft habe und deren Bearbeitung meinen Fähigkeiten und Kenntnissen entspricht
  • Ich bin bereit, die "Ethikrichtlinien für MediatorInnen" (Herausgeber: Österreichisches Netzwerk Mediation) einzuhalten.

Fallnachweise

Um die Praxiserfahrung sicherzustellen, fordern wir mindestens 10 Fälle (in den letzten 5 Jahren) und ersuchen Sie um entsprechende Nachweise. Die (anonymen!) Fallnachweise können im Profil ganz einfach über ein Formular erfasst werden.

Fallnachweis.png
Folgende Informationen sind einzugeben bzw. 
auszuwählen:
  • Thema der Mediation ("der Auftrag")
  • Auswahl des Mediationsbereiches ("Familie", "Wirtschaft", ...)
  • Beginn und Ende der Mediation (Datum)
  • Auswahl des Settings ("Alleine", "in Co-Mediation")
  • ggf. Angaben zur Supervision
  • Anzahl der Sitzungen
  • Anzahl der Konfliktbeteiligten
  • Entgeltlich ja/nein
  • Abschluss der Mediation ("mit/ohne Vereinbarung", "Abbruch")
  • Stichworte zum Fall (optional)
  • Ich bestätige, dass es sich bei dem dokumentierten Fall um einen realen Fall handelt, den ich selbst als Mediatorin / als Mediator bearbeitet habe.



*Um jegliche Diskriminierung zu vermeiden, scheint dieser Umstand in der Liste nach außen nicht auf. ​